Horoskop 2024: Der Widder und seine Weisheit

… oder vom Mut den ersten Schritt zu wagen. Was war eigentlich zuerst da, der Widder oder sein unbezwingbarer Wille? Ist vielleicht auch egal. Wichtig ist, was wir von diesem astrologischen Archetypen, der jetzt zusammen mit Spring Equinox kommt, lernen können.

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte (“Er ist’s!” / Eduard Mörike). Die ersten Schneeglöckchen recken die Knospen in Richtung Sonne und wollen Licht und Leben und jetzt und sofort. Klingt romantisch – ist aber in Wirklichkeit ein ziemlich brutaler Kampf.

Wer kann schon von sich behaupten, dass er Lust hat geschweige denn jemals versucht hat mit dem Kopf zuerst durch den halb gefrorenen Boden zu rammen. THE RAM CAN! Widder ist das astrologische Symbol des Anfangs, der Startschuss für den Beginn des astrologischen Neujahrs – Spring Equinox. Warum Widder? Well, weil kein anderer Archetyp sich traut oder weil sie alle Angst haben sich die zarten Köpfchen zu stossen.

Wie also fühlt es sich an, wenn man Erste:r ist?

Naja, geht so. Den ersten Schritt in eine neue Richtung zu wagen erfordert verdammt viel Mut. Es bedeutet, sich in unbekanntes Terrain zu begeben und dorthin zu gelangen, wo nie zuvor ein Sternzeichen je gewesen ist. 
Da gibt es keine Google Maps, keine Vorbilder, nichts – nur Dich und die Straße. Wer sich als erster einen Weg bahnt, der sieht diesen Weg noch nicht – weil eben noch keiner da ist. Duh!

widder

Deswegen fängt der Widder oft einfach mal an, ohne so ganz genau zu wissen wohin die Reise geht oder was er da eigentlich tut. (Siehe auch: NIKE / „Just do it!“). Und das wird dann (von den anderen elf Zeichen) gerne als kopf- oder planlos oder beides interpretiert. Fakt ist: Hinterher ist man immer schlauer. Aber sich kopfüber hineinzustürzen hat etwas verwegenes – und ist oft nötig, um die Dinge in Gang zu bringen.

Pioneer Spirit: Der Widder in dir

Wir alle haben alle 12 astrologischen Archetypen repräsentiert in unserem Horoskop – also auch den Widder. Und wir alle sind mit dem Kopf oder den Füssen zuerst auf die Welt gekommen, in dieses unbekannte, aufregende Leben. Hesse schreibt von dem Zauber der jedem Anfang innewohnt, “der uns beschützt, und der uns hilft zu leben.”
Der Widder unterschreibt das – und der Vergleich mit dem Baby macht Sinn.

widder

Fakt ist: Hinterher ist man immer schlauer. Aber sich kopfüber hineinzustürzen hat etwas verwegenes – und ist oft nötig, um die Dinge in Gang zu bringen.

Als Baby des Tierkreiszeichen ahnt der Widder nicht einmal, was so alles schief gehen kann – weil niemand vor ihm war. Er kennt weder Angst noch Gefahr und diese Naivität gibt ihm eine natürliche Kühnheit, die den anderen Zeichen fehlt. “Learning by doing” ist vielleicht eine wertvolle Weisheit – oder “erst schießen, dann zielen.” Immer wenn wir diese innere Stimme hören, ist es der Widder Anteil in unserem Horoskop und unserer Psyche, der uns springen lässt, während der Rest der Chart in die Bremsen tritt.

Ein “Widder-Moment” ist der Augenblick der Wahrheit, in dem wir uns entscheiden, unsere Ängste zu überwinden und voranzuschreiten.

Risikobereitschaft erfordert Selbstvertrauen

Der Widder ist ein Einzelkämpfer. Sein Element ist Feuer, seine Farbe Rot und sein planetarischer Herrscher Mars. Er gibt sich selbst die Erlaubnis anzufangen und Fehler zu machen, gegen Wände zu rennen und wieder aufzustehen.

widder

Immer weiter – unerschrocken. Unzensiert. Und wenn niemand den Weg weist, wird man auch nicht verglichen. Daher kommt vielleicht auch das unerhörte Selbstbewusstsein des Widders. Seine Weisheit lehrt uns, dass der Mut des ersten Schrittes nicht nur eine äußere Handlung ist, sondern auch eine innere Haltung. Im Widder geht es darum, das Selbstvertrauen zu finden und unser Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Ich und Du, Müllers Kuh!

Kein Wunder, dass der Widder im Tierkreis gegenüber der Waage liegt. Letztere berühmt für ihre diplomatische Fähigkeiten, immer nice und politisch korrekt. Als Gegenpol erinnert das gehörnte Tier daran mit der eigenen Wut und Frustration in Kontakt zu gehen – statt sie mit Höflichkeit zu ersticken. Wut ist ein natürliches Gefühl und genauso wichtig wie Liebe und Yoga. Zu impulsiv? Sicher, manchmal. My Way or the Highway? Klar, irgendwie schon. Aber was soll das Maiglöckchen denn anderes machen? Widder Energie sagt ja zum Leben, wie der Frühling.

Wenn der Widder in uns etwas will, dann tut er es. Und wenn nicht, dann nicht. Auf dem Papier ist ist eigentlich ganz einfach. Famous last Widder Words: Es gibt nicht Gutes, außer man tut es!


Berit Freutel ist Astrologin und lebt zwischen L.A. und Wien. Du kannst sie für Readings unter @theuranianapproach erreichen.

  • Wir müssen reden: Die ‚miss‘ wird eingestellt

  • wasser trinken

    Warum Wasser trinken „Trend“ geworden ist

Scroll to top
Close