Das „Bouvier“: Wien 1030 wird ein bisschen New York

Bouvier – klingt schon ein wenig nach großer weiter Welt, oder? Und erinnert mich sofort an Jacqueline Kennedy, die mit Mädchennamen auch Bouvier geheißen hat – und deren entfernte Verwandten von Frankreich in die USA einst einwanderten.

Genau diese Verbindung müssen die Macher hinter dem neuen Restaurant Bouvier, das in Wien beim Stadtpark im ab dem 1. April aufsperren wird und von da an ein all-day-Dining Restaurant sein wird.

Der 3. Wiener Gemeindebezirk wird also wieder ein Stückchen spannender – was man in letzter Zeit nicht gerade behaupten konnte. Das liegt vor allem daran, dass nicht nur das Bouvier, sondern im Gebäude das neue Hotel Hoxton mit Dachterrasse (plus Cocktails, dazu kommen wir gleich) aufsperren wird. Genauer gesagt am Rudolf-Sallinger Platz 1.

Food-Concept aus New York

Für das Menü des Bouvier wurden die New Yorker Top-Gastronomen und Initiatoren des berüchtigten Restaurants Wildair, Jeremiah Stone und Fabian von Hauske Valtierra, verpflichtet. Das bekannte Foodie-Duo entwickelte das Konzept rund um Menü und Flair des Restaurants.

Darling, count me in!

Das Bouvier lässt uns nicht verhungern

Hier treffen sich Paris und New York, wie uns der Pressetext erzählt, der das Interesse noch mehr weckt: „Morgens serviert das Bouvier Süßes und Herzhaftes wie Erdbeer-Pain Perdu und einen schon jetzt ikonischen Boeuf Bourguignon Burger. Zum Lunch werden Signatures wie Piccata Milanese mit Mangold-Ricotta-Gnudi und Salade Niçoise aufgetischt, bevor am Abend die Lichter gedimmt werden: Thunfischbauch-Focaccia, Le Grand Gougère, Jerk-gewürzte Spareribs als Mains oder Mille-feuille zum Dessert.“

Und wer sich jetzt schon auf der Interior spitz ist, kann sich auf „französisches Laissez-Faire“ und „Lockerheit, die man aus New York City kennt“ freuen. Terrazzoböden im Schachbrett-Look, tiefrote Wandverkleidungen, strukturierter Putz, pinkfarbene Pflanzgefäße, 1950er-inspirierte, maßgeschneiderte Sitzmöbel und Leucht-Objekte sowie eine offene Küche zitieren die Mid-century Ästhetik.

Reservierungen sind über Instagram und Mail (hallo.bouvier at thehox.com) möglich.

Fotos: Anton Rodriguez

  • dating

    Die Kunst des Dating im 21. Jahrhundert

  • sonnenfinsternis

    Warum diese Sonnenfinsternis ein astrologisches Ereignis ist

  • Wir müssen reden: Die ‚miss‘ wird eingestellt

  • wasser trinken

    Warum Wasser trinken „Trend“ geworden ist

69 Views
Scroll to top
Close